Besuch des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil

Was für ein aufregender Tag für den SIMBAV e.V.! Gestern (am 24.04.2024) hatten wir die große Ehre, den Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Stephan Weil, bei uns begrüßen zu dürfen. Auf Einladung der SPD machte er Halt an unserem Hauptstandort, dem Rotenburger Familienforum, und besuchte auch unseren offenen Treffpunkt für Familien, das “Düt & Dat”.

Höhepunkt des Besuchs war, als Stephan Weil sich die Zeit nahm, um mit den Eltern und Kindern gemeinsam kreativ zu werden. Er gestaltete ein wundervolles Kunstwerk, indem er sich die Hände einfärben ließ. Dabei zeigte er nicht nur sein künstlerisches Talent, sondern auch sein Interesse an der Arbeit und den Aktivitäten unseres Vereins.

Nach der kreativen Session setzte sich der Ministerpräsident mit den Vereinsmitgliedern, Besuchern und unserem Bürgermeister Torsten Oestmann an die Kaffeetafel, um sich auszutauschen. Dabei hörte er aufmerksam zu, stellte Fragen und zeigte echtes Interesse an den Anliegen und Bedürfnissen unserer Gemeinschaft.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Stephan Weil für seinen Besuch bedanken und dafür, dass er sich die Zeit genommen hat, um unsere Arbeit zu würdigen und sich mit uns auszutauschen. Es war eine Ehre, ihn bei uns zu Gast zu haben, und wir hoffen auf weitere Gelegenheiten für solche bereichernden Begegnungen.

Weitere Informationen zu dem Besuch findest du bei der Kreiszeitung (klick) oder beim Land & Leben Regionalmagazin(klick).

Schwanger und Hebamme?!

Dann solltest du dich sofort um eine Hebammenbetreuung kümmern! Bereits in der Schwangerschaft kannst du dich von einer Hebamme begleiten lassen, z.B. bei Beschwerden, Beratungen oder auch zur Durchführung der Vorsorgeuntersuchungen. Auch Hausgeburten sind im Landkreis möglich, wenn die Schwangerschaft normal verläuft. Bei Klinikgeburten werden die Frauen werden nach der Geburt oder Kaiserschnitt zwischen dem zweiten und vierten Tag entlassen – dann ist es gut, wenn man eine Hebamme hat, die nach Hause kommt und nachschaut, ob alles normal verläuft und die vielen Fragen beantworten kann. 

Es gibt inzwischen auch hier im Landkreis zu wenige freiberufliche Hebammen, also früh kümmern! 

Antje Jäger 

Hebamme 

1. Vors. SIMBAV e.V.